Jugendarbeit


Jugendarbeit heute…

Es ist Samstagmorgen, 10:50 Uhr. Ungeduldig scharren Kinder, Jugendliche und Eltern mit den Hufen und warten auf die Öffnung der Eingangstür zur Kartarena in Mönchengladbach.

Alle drei Wochen treffen sich die interessierten Kinder und Jugendlichen zum dreistündigen Training in der Kartarena Mönchengladbach.

Vor ca. 15 Jahren trafen sich einige Eltern mit ihren Kindern auf der Indoor-Kartbahn in Wegberg, um den Sprösslingen eine sinnvolle und lehrreiche Beschäftigung zu bieten. Das Interesse war groß und schnell wuchs die neue Kartgruppe auf etwa sieben Kinder an.

Nach einigen Jahren allerdings musste die Kartbahn aus Wegberg weichen, weil das Gebäude einer anderen Nutzung zugeführt wurde. Nach langer Suche fand der bisherige Betreiber 2002 eine neue Halle in Mönchengladbach, die geradezu ideal für eine Indoor-Bahn war.

Der MSC Odenkirchen war von Anfang an dabei und begann mit professioneller Einstellung den Aufbau einer funktionierenden Jugendarbeit. Wenn auch die Fraktion der Gegner aus dem Bereich der Berg-, Slalom- und Rundstreckenfahrer im Club manchmal bzw. sogar oft groß war, konnten die „Macher“ die Zweifelnden doch immer wieder davon überzeugen, wie wichtig und unverzichtbar eine funktionierende Jugendarbeit ist.

Heute jedoch stellt sich diese Frage nicht mehr. Mit rund 30 Kindern und Jugendlichen ist die Kartjugendgruppe eine feste Institution innerhalb des MSC Odenkrichen. Alle Aktiven der Jugendgruppe müssen Mitglied im MSC Odenkrichen sein, um die rechtlichen und Versicherungsfragen abzudecken.
Los geht es immer mit einer allgemeinen Fahrerbesprechung, in der nach Absprache festgelegt wird, wie das Training abläuft. Wir unterscheiden in Anfänger, Fortgeschrittene und Experten. Wer in welcher Gruppe fährt, entscheiden die Offiziellen. Die Instruktoren beurteilen die Fähigkeiten und besprechen weitere Lernmöglichkeiten für den nächsten Lauf.

Seit Bestehen des ADAC Indoor Cups beteiligen wir uns erfolgreich mit zwei bis drei Mannschaften. Dieser Einsatz benötigt zwei bis drei Begleiter für die Organisation und Strategie. Eine Teilnahme an dieser Serie ist für die Fahrer ein unvergessliches Erlebnis. Um den Jugendlichen eine Perspektive nach der Kartzeit zu bieten, hat der MSC Odenkirchen ein Club-eigenes Slalomauto gekauft. Dieses Fahrzeug wird von ehemaligen Kartfahrern mit großem Erfolg eingesetzt und ist auch im Jahre 2012 voll ausgebucht. Ohne den Einsatz einiger ehrenamtlicher Personen, die ihre Aufgabe mit Liebe zu den Kindern gern und akribisch angehen, wären all die beschriebenen Aktivitäten nicht möglich.

Und warum tun sie das? Weil es sich lohnt, in die Jugend zu investieren!

 

Ein Motorsportverein ohne Nachwuchs wird irgendwann ohne Mitglieder da stehen. Der MSC Odenkirchen hat hier schon früh reagiert und sich der Jugendarbeit verschrieben, wie der nachfolgende Bericht aus der Festschrift zum 75. Jubiläum des Vereins (1999) zeigt:

 

…und damals

In den 80er Jahren wurde im Club auch intensive Jugendarbeit geleistet. Mit Unterstützung der Odenkirchener Grundschulen und deren Lehrer wurden in den Jahren 1982 bis 1986 Fahrradturniere durchgeführt, eine sinnvolle Maßnahme zur Verkehrserziehung für die Schüler dieser Schulen. Dabei wurde nicht nur die Sicherheit und Geschicklichkeit mit dem Fahrrad trainiert, sondern gleichermaßen auch Unterweisung über das Verhalten im Straßenverkehr vermittelt.

jugend1 jugend2

Vor den Fahrradturnieren fand eine Besprechung mit den Lehrern statt, um die Veranstaltung im Detail abzustimmen. Auf dem Bild links sind der Vorsitzende Klaus Debbert und der damalige Sportleiter Rolf Kamphausen (1. und 2. von Links) mit Lehrern der Grundschulen zu sehen. Das Foto rechts zeigt den Andrang bei einem solchen Turnier.

Aber auch im Motorsport für die Jugendlichen bemühte sich der MSC eine gute und interessante Alternative zu bieten, neben dem Sportangebot für die erwachsenen Mitglieder. In den Jahren 1983 bis 1993 – also fast 10 Jahre – wurden unter anderem Trials und Kartrennen veranstaltet. Auch in anderen Bereichen versuchte der Club das Interesse der Jugendlichen zu wecken.

jugend5

 

Als in diesen Jahren das Motorrad bei den Jugendlichen immer aktueller wurde und fast jeder Zweite im Alter zwischen 16 und 18 bereits ein Mofa oder Moped im Straßenverkehr bewegte, entschloss sich der MSC im Jahre 1988 eine Trial-Veranstaltung für Motorräder durchzuführen.

 

 

 

jugend4

 

Dieses Trial konnte durch die Unterstützung von Hans Heyer auf dem Betriebsgelände der Firma Heyer durchgeführt werden. Hans Heyer selbst begrüßte die Teilnehmer und fand auch ein Wort des Lobes für den Organisator Manfred Starck.

 

 

jugend3Anfang der 90er Jahre entschloss sich der Vorstand des MSC Odenkirchen für den ADAC Jugend-Kart-Meisterschaften auszutragen. Dazu bot sich das Gelände am Flughafen Mönchengladbach geradezu ideal an. An gleicher Stelle richtete ja der MSC bereits mehrere Jahre seinen Autoslalom aus und wusste deshalb auch die Strecke optimal für eine Kartveranstaltung zu präparieren. Mit viel Erfolg und unter großer Beteiligung liefen diese Veranstaltungen bis zum Jahre 1993 neben den Slalomveranstaltungen, bis die Flughafenverwaltung Düsseldorf diesen übernahm und ein neues Infrarot-Landesystem installierte. Damit waren Veranstaltungen auf den Landebahnen nicht mehr möglich. Dem MSC Odenkirchen wurde damit ein ideales Veranstaltungsgelände entzogen und somit auch in seinen Aktivitäten beschnitten.

 

Betreut wird die Jugend von Mirko Meurers und Gerti Klug. Bei allen Fragen zum Thema Jugendsport im MSC Odenkirchen steht Euch Mirko Meurers gerne zur Verfügung.

Die aktuellen Kontaktdaten findet Ihr hier

Die nächsten Trainingstermine seht Ihr rechts in der Terminübersicht.