MSCO-Youngster abermals erfolgreich


Slalom Youngster, Sebastian Klug

Slalom Youngster Sebastian Klug (Archivbild)

Am 18. Juni ging es für die Youngster in den 5.+6. Lauf

Von Sebastian Klug

Dieses Mal ging es für unsere fünf Youngster nach Sonsbeck im Kreis Wesel. Dort fand der 5. und 6. Lauf der ADAC Slalom Youngster Meisterschaft statt. Mit dabei war wieder Daniel Schuffels, der am 3. und 4. Lauf leider nicht teilnehmen konnte und somit von seinen beiden Streichergebnissen Gebrauch gemacht hat. Katharina Tryller, eines der wenigen Mädchen im Starterfeld, ging als erste Fahrerin des MSC Odenkirchen an den Start. Im ersten Wertungslauf hat sie aber noch sehr mit der feuchten und ziemlich rutschigen Strecke zu kämpfen und fährt somit knapp 7 Sekunden langsamer als der einzige bisher gestartete Fahrer. Dabei wirft sie außerdem drei Pylonen. Daniel Schuffels startet nun als Dritter in seinen ersten Wertungslauf. Dieser übernimmt die Spitze von Katharina mit einem Vorsprung von knapp 5 Sekunden, obwohl auch er 4 Pylonen schmeißt. Leon Reiher kann leider ebenfalls keinen fehlerfreien Lauf auf seinem Konto verbuchen. Zu diesem Zeitpunkt haben das aber auch nur insgesamt Zwei der 10 gestarteten Fahrer geschafft. Als Drittletzter geht nun Sebastian Klug an den Start. Er startet dieses Jahr zusammen mit Katharina und Daniel in die erste Saison im Automobilsport. Sebastian liegt nach den ersten Vier von insgesamt Zehn Läufen zur Meisterschaft auf dem dritten Platz. Der junge Mönchengladbacher kann die Bestzeit nicht ganz unterbieten, bleibt aber fehlerfrei und schiebt sich auf den zweiten Platz. Mittlerweile ist die Strecke komplett abgetrocknet und Nico Corsten, der auf dem zweiten Platz der Meisterschaft liegt, geht an den Start. Er unterbietet die Zeit des Führenden. Dabei bleibt er fehlerfrei. Der Meisterschaftsführende kann die von Nico gefahrene Zeit abermals unterbieten, bleibt dabei aber nicht fehlerfrei und liegt somit auf dem vierten Platz hinter Sebastian. Nico liegt nach dem ersten Durchgang in Führung. Im zweiten leistet sich Katharina eine weitere Pylone und auch Daniel gönnt sich reichlich Strafsekunden für Vier weitere Pylonenfehler. Trotzdem platziert er sich am Ende auf dem 18. Platz direkt vor Katharina. Leon Reiher bleibt ebenfalls nicht fehlerfrei. Dabei fährt er allerdings eine neue persönliche Bestzeit und liegt schließlich auf dem 12. Platz. Sebastian setzt nun auf Sicherheit, da er mehr als zwei Sekunden Vorsprung auf den Fünftplatzierten hat. Auch im zweiten Wertungslauf bleibt er also fehlerfrei und wiederholt seine Zeit aus dem ersten Lauf, verbessert diese aber nicht. Der in Führung liegende Nico kann seine Zeit aus dem ersten Lauf ebenfalls nicht verbessern. Dabei wirft er fast eine Pylone doch diese bleibt nach einigem Gewackel doch stehen und Nico gewinnt den fünften Lauf dieser Saison. Sebastian liegt auf dem vierten Platz.

Slalom Youngster auf dem Flughafen Mönchengladbach

Slalom Youngster Daniel Schuffels (Archivbild)

Am Nachmittag geht es dann für unsere jungen Fahrer in den 6. Lauf. Hierbei bleibt Katharina fehlerfrei. Bei Daniel sieht es bis zur letzten Runde ebenfalls so aus doch kurz vor dem Ziel erwischt er dann doch noch zwei Pylonen. Da seine Zeit allerdings 5 Sekunden schneller ist, als die von Katharina, platziert er sich nur knapp hinter der schnellen Fahrerin aus Willich. Leon zeigt, dass auch er einen fehlerfreien Lauf fahren kann. Mit diesem hält er sich lange unter den Top 3. Sebastian bleibt leider nicht fehlerfrei. Nico startet als letzter und platziert sich wiederholt an der Spitze. Zwischen den beiden Durchläufen hat es stark geregnet. Katharina kann dadurch ihre im ersten Lauf verlorene Zeit nicht mehr aufholen. Dabei fallen bei ihr zwei Pylonen. Dasselbe gilt auch für Daniel. Dieser nimmt eine weitere Pylone mit. Leon Reiher sorgt dabei für eine wahre Sensation. Die Zeiten der Anderen, welche im Nassen gefahren wurden unterbietet er um stolze drei Sekunden. Sebastians Zeit liegt knapp eine halbe Sekunde hinter der von Leon. Rechtzeitig für die beiden Meisterschaftsführenden, wozu auch Nico zählt, ist die Strecke komplett abgetrocknet. Lucas Herfurth, der Führende der Meisterschaft ist der Einzige, welcher nun noch die Chance besitzt Nico unter Druck zu setzen. Dies gelingt ihm auch, indem er Nicos Zeit um mehr als Sechs zehntel Sekunden unterbietet. Doch Nico fährt nun eine weitere gute Zeit, kann aber die des ersten Durchgangs nicht verbessern. Am Ende reicht es aber knapp für einen weiteren Sieg. Auf Platz Sieben landet ein sichtlich glücklicher Leon. Sebastian landet nur auf dem 11. Platz. Daniel kann sich trotz der weiteren Strafsekunden auf Platz 17 vor Katharina auf Platz 19 halten.
Im August geht es dann für unsere Jugendlichen auf heimischem Boden weiter. Wir wünschen ihnen weiter viel Spaß und Erfolg.